Coronavirus (Covid-19)

Stand Montag, 27.04.2020:

 

Zwar hat sich die Situation durch die Massnahmen des Shutdown etwas stabilisiert, jedoch kann von einer Entspannung weiterhin keine Rede sein. Das Coronavirus (Covid-19) wird auch in den nächsten Wochen und Monaten in Deutschland aktiv sein. Die Infektion verläuft im Allgemeinen als Atemwegsinfekt, hat aber für bestimmte Patientengruppen einen schwereren Verlauf als die normale Grippe (Influenza). Kinder und Jugendliche sind bisher weniger betroffen und zeigen auch eher mildere Symptome, die mit einem normalen Atemwegsinfekt vergleichbar sind. Trotzdem kommen sie als Überträger in Frage. Schwere Verläufe kann es dagegen vor allem bei Erwachsenen mit Vorerkrankungen, Alten und/oder chronisch Kranken Menschen geben. Entsprechend müssen auch weiterhin Vorkehrungen zur Eindämmung der Virusausbreitung getroffen werden.

Sollten Sie oder Ihr Kind selbst Symptome einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen) haben UND

innerhalb der letzten 14Tage Kontakt zu einem bestätigten Covid-19-Fall gehabt haben

 

​melden Sie sich bitte zunächst unter der Service-Telefonnummer der Kassenärztlichen Vereinigung 116117 an! Von hieraus werden Sie bei einem begründeten Verdacht an das Corona-Test-Zentrum (CTZ) (s.u.) weiterverwiesen. Das CTZ führt ohne diese Zuweisung keine Testung durch!

 

Kommen Sie bitte nicht unangemeldet und unaufgefordert in die Praxis! Melden Sie sich bitte auf jeden Fall telefonisch unter 06321-83990 vorher an. Die zusätzliche Praxis-Telefonnummer 06321-5772136 ist ausschließlich für begründete Covid-19-Verdachtsfälle reserviert!

 

Test-Center in Neustadt an der Weinstraße:

​Die Stadt Neustadt an der Weinstraße und das Gesundheitsamt des Kreises Bad Dürkheim haben in Abstimmung mit dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Gesundheit und Soziales die Einrichtung eines sogenannten Testcenters und einer Coronaambulanz in Neustadt an der Weinstraße veranlasst.

In Kooperation mit der Feuerwehr, den Einheiten des Katastrophenschutzes sowie dem THW wurde ein Corona-Testzentrum (CTZ) bzw. eine Coronaambulanz im ehemaligen ALDI-Gebäude, in der Speyerdorfer Straße, eingerichtet. Diese sogenannte Teststation/Ambulanz soll das Krankenhaus Hetzelstift sowie die niedergelassenen Arztpraxen entlasten, indem dort bei Personen mit begründetem (s.o.) Verdacht auf eine Corona-Infektion der Rachenabstrich für den Labortest gemacht wird.Die Diagnostik durch Abstriche kann also bei Bedarf nun durch ärztliche Behandlung ergänzt werden.

Ablauf:

1. Die Empfehlung, dass sich Patienten zunächst telefonisch an die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116117 wenden sollen, besteht weiterhin!

2. Dort erfolgt eine einheitliche telefonische Abfrage (s.u.), wonach weitere Maßnahmen mit den Patienten abgestimmt werden.

3. Ergibt die Abfrage, dass ein Abstrich notwendig ist, erfolgt die Zuweisung an das Testcenter/Ambulanz. Ohne eine solche Zuweisung ist eine Testung/Behandlung nicht möglich.

4. Vom CTZ aus werden die Proben ins Labor zur weiteren Diagnostik geschickt. Die Probengeber werden telefonisch über das Testergebnis informiert. Derzeit sind die Testergebnisse 48-72 Stunden nach dem Abstrich zu erwarten. Bis dahin müssen diese Personen wieder zurück in die häusliche Quarantäne.

 

Die Anreise erfolgt individuell mit dem PKW oder zu Fuß. Zunächst wird abgefragt ob es sich wirklich um einen zugewiesenen, begründeten Verdachtsfall handelt. Personen, auf die dies nicht zutrifft werden wieder weggeschickt. Dann erhält die zu testende Person einen Erstfragebogen, der wahrheitsgemäß auszufüllen ist. Um weitere Kontakte zu vermeiden, werden die Personen gebeten im Auto zu warten und erst nach Überprüfung und Aufruf kann das CTZ betreten werden. Personen, die zu Fuß eintreffen, werden entsprechend versorgt und in eigenen Wartebereichen untergebracht. Ist der Patient dann an der Reihe, wird ein Rachenabstrich von einer Person in entsprechender Schutzkleidung durchgeführt. Die Prozedur dauert nur wenige Minuten.

Um einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen appellieren wir an die Mitwirkung aller Beteiligten und daran, dass den Anweisungen der Personen vor Ort gefolgt wird.

Für die Anwohner ist das Zentrum gesundheitlich nicht bedenklich. Das Virus ist nur bei engem Kontakt zu infizierten bzw. erkrankten Personen übertragbar. Die Durchlaufsystematik des CTZ sieht nicht vor, dass es zu solchen engen Kontakt zwischen Patienten und Anwohnern kommt. Auch bei der Art und Weise der Probeentnahme und dem logistischen Umgang mit den Proben wird sichergestellt, dass keine Krankheitserreger nach außen gelangen.

                                                                                                                                                                           

 

Weiterführende Information der Kinderärzte:

Aufgrund der besonderen Situation und den hieraus resultierenden Regeln bezgl. der hygienischen Besonderheiten (Infektionsschutz, Abstandsregeln, Händehygiene etc.) werden wir in den nächsten Tagen und Wochen den Praxisverlauf den jeweiligen Gegebenheiten anpassen müssen. Entsprechend ist ein Praxisbesuch ohne vorherige Terminvereinbarung zur Zeit leider nicht möglich. Es können ggf. Wartezeiten entstehen. Es sind folgende Regeln nötig:

1. Bitte vereinbaren Sie immer einen Termin.

2. Halten Sie die Menge der Personen in der Praxis klein indem z.B. nichterkrankte Geschwisterkinder oder   Angehörige zu Hause bleiben.

3. Halten Sie stets einen Mindestabstand von 2m ein.

4. Tragen Sie in der Öffentlichkeit eine Maske, Halten Sie die Hände vom Gesicht fern, vermeiden Sie es Mund, Nase oder Augen mit den Händen zu berühren und waschen Sie auch weiterhin gründlich und regelmäßig Ihre Hände.

6. Vermeiden Sie trotz gelockerter Regeln auch weiterhin unnötige persönliche Kontakte. Beachten Sie die staatlichen Vorgaben.

 

Bitte beachten Sie auch, dass wir entsprechend Informationen und kursierende Gerüchte aus Ihrem privaten Bereich oder den sozialen Netzwerken nicht einordnen, diskutieren oder beurteilen möchten.

 

Ggf. können wir Ihre  Fragen auch telefonisch (06321-83990) beantworten.

 

                                                                                                                                                                                       

 

Wenn Sie sich fachlich und sachlich korrekt über das Covid-19 informieren möchten nutzen Sie bitte folgende Links:

www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Erklärvideos der BZgA: https://www.youtube.com/playlist?list=PLRsi8mtTLFAyJaujkSHyH9NqZbgm3fcvy

Telefonnummern:

Servicenummer der KV: 116117

Gesundheitsamt Neustadt Hotline: 06322-9617401

Bundesgesundheitsministerium Hotline: 030-346465100